Shiatsu Werkstatt

Collage_Shiatsu_Figuren

Die Vision ist ein selbständig organisiertes Treffen von Shendo Praktiker*innen (in einem überschaubaren Rahmen – maximal 12 Personen). Von Samstag früh bis Sonntag nachmittag. An schönen Orten. Dort widmen wir unsere gemeinsame Zeit einem vorher festgelegten Thema von der praktischen Seite her. In einer formlosen Einladung wird das Thema kurz vorgestellt, so dass jede Teilnehmer*in Techniken, Ideen, Übungen, Meditationen, Meridian- und Elementqualitäten, Kochrezepte oder einfach die passende Musik etc. dazu mitbringen kann. Um am Ende auch etwas in den Händen zu halten – wir sind schließlich Handarbeiter*innen – schweben mir Broschüren, Filme, Fotos, Audiobeiträge oder ähnliches vor Augen, die die Gruppe in der Werkstatt erarbeitet. Auf diese Weise könnten wir in der Shiatsu Werkstatt Materialen austüfteln, die wir später in einer Art Shendo-Verbands-Bibliothek zusammenführen. Es geht dabei nicht darum, einen Haufen Erlebnisberichte oder Werbevideos usw. zu produzieren, sondern darum ein breites Spektrum Handwerksmaterial zu schaffen, das im Verband für alle eingebracht werden kann.

Mein Zukunftsbild der Werkstatt-Treffen ist, dass unabhängig voneinander Shendo Shiatsu Praktiker*innen im gesamten Shendo Raum zusammenkommen und gemeinsame Shiatsuentwicklung entsteht. Dabei soll ein Panorama über die Ausweitung von Shiatsu im Leben eröffnet werden, das über Grenzen hinweg reicht. Es gibt keinen fest geschriebenen Ablauf oder Patentrezept. Jede Shendo Praktikerin, jeder Shendo Praktiker kann eine Werkstatt ins Leben rufen. Selbstorganisiert, frei, traditionell fortschrittlich.

Wer Interesse hat, an der ersten Shiatsu Werkstatt teilzunehmen, kann sich gerne an mich wenden. Nähere Informationen befinden sich zum Download als PDF hinter folgendem Link:

Einladung zur ersten Shendo Shiatsu Werkstatt. Thema: Raum & Bewusstsein.

GSP002 – Podcast – Shiatsu Studie

LogoII_Shiatsu_Podcast

Achim Schrievers (GSD) ist nach München gefahren und hat eine Schulung zur aktuell laufenden Shiatsu Forschungsstudie gehalten. Diese Gelegenheit habe ich genutzt, um mit Achim über die Studie – ihren aktuellen Stand – und seinen persönlichen Weg mit Shiatsu zu sprechen. Nicht nur aus den Ergebnissen der Vorstudie, sondern auch aus unserem eigenen Erleben als Shiatsu-Praktiker können wir berichten, dass sich im Shiatsu Erfahrungsräume öffnen, die dazu einladen, im Leben neue Perspektiven einzunehmen.

Viel Spaß beim Hören.

Joachim Schrievers
Achim Schrievers

Wer sich über die Arbeit an der Forschungsstudie informieren möchte, erfährt mehr auf der folgenden Seite: Shiatsu und Achtsamkeit

Forschungsstudien zu realisieren, ist mit erheblichen Kosten verbunden. Momentan werden noch Unterstützer und Unterstützerinnen für die Shiatsu Forschungsstudie gesucht. Weiteres dazu gibt es hier: Mithilfe

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Nachdenken

yin-34549__340

Sieht man sich Synonyme des Wortes Meditation an, fallen Wörter wie: in sich gehen, sich nach innen wenden, sich versenken oder sich vertiefen. Nicht selten wird in der Praxis der Meditation darauf hingewiesen, Gedanken, die während der Meditation im Kopf Gestalt annehmen, nicht aufzugreifen, sondern ziehen zu lassen, sie zu beobachten oder die Gedanken und Emotionen einfach sein zu lassen. Sofern ich das richtig verstanden habe, geht es in der Meditation darum, sich seines Körpers, seiner Gedanken und Gefühle bewusst zu werden, um sich letztendlich seiner Bewusstheit bewusst zu werden.

Ein einfaches wie auch aufschlussreiches Werkzeug der Philosophie ist, jeder Philosophie, jedem Theorem, jeder Lehre ein Gegenmodell gegenüberzustellen, um der Sache ein bisschen näher zu kommen. Daher möchte ich hier, in überschaubarer Kürze, ein mögliches Gegenmodell zur Meditation anbieten, denn ich bin mir sicher, es hilft beim Meditieren. Es geht ums Nachdenken. Ich schlage allen vor, die häufig von dauerndem Grübeln in Beschlag genommen werden, aktiv nachzudenken, d.h. die Gedanken nicht davon ziehen zu lassen oder zu beobachten, sondern ihnen hoch konzentriert nachzugehen. Dazu benötigt man nicht viel. Ein Sofa und eine gemütliche Decke reichen vollkommen aus. Je einfacher das Setting, desto besser. Man streckt sich behaglich auf dem Sofa aus, schlägt sich in die Decke ein (denn der Körper neigt in der Ruhe zum Auskühlen) und denkt. Selbstverständlich sollten alle Telefone und Tablets abgeschaltet irgendwo in einem anderen Raum liegen. Weder Musik noch Fernseher dürfen laufen. Ich rate auch von Kaffee, Tee oder einem Glas Wasser ab. Keinerlei Ablenkung ist von Vorteil. Und nun widmet man sich mit voller Konzentration seinen Gedanken. Geht sie gezielt durch, immer wieder, hält an den Problemen und Emotionen fest. Versucht, sich in keiner Weise von seinen Überlegungen abbringen zu lassen. Beleuchtet seine Ideen von allen Seiten. Denkt intensiv nach. Denken ist Übungssache. Für den Anfang schlage ich fünfzehn Minuten vor. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann das Procedere natürlich auf eine halbe Stunde ausweiten oder länger. Schnell wird dann klar, wie flüchtig ein Gedanke ist. Es ist gar nicht so leicht, einem Gedanken länger als zwei Minuten die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Um etwas loszulassen, eine Idee oder eine Überlegung zum Beispiel, muss sie erst einmal angenommen werden. Es geht darum, den Sachverhalt so weit wie möglich zu durchdringen. An dieser Stelle etabliert sich oft das Gegenmodell und die Grenzen verschwimmen. Alles wird leichter.

Viel Spaß…

(Lateinisch: meditatio = das Nachdenken)

GSP001 – Podcast – Mike Mandl

cropped-logoii_shiatsu_fotor-itunes

Für diese Folge des Gashom Shiatsu Podcasts habe ich Mike Mandl getroffen. Er ist Leiter der International Academy for Hara Shiatsu in Wien. Seit vielen Jahren ist er Lehrer und Botschafter für Shiatsu. Regelmäßig publiziert er zu und über Grundsätze, Technik und Philosophie der Behandlungsmethode. In seinen Texten wie auch Kursen bindet er immer auch Ansätze der traditionellen chinesischen Medizin und Aspekte der Ernährung nach den Fünf Elementen mit ein.

Ganz im Sinne von Yin und Yang nähern wir uns in unserem Gespräch dem Thema Shiatsu auf spiralem Weg. Von Außen nach innen, und von der Essenz wieder hinaus in die Weite, um uns am Ende zurück in die Dichte der Materie hineinziehen zu lassen.

Ich wünsche viel Spaß beim Hören.

1407 Mike Portrait 2
Mike Mandl

 Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Nei Sheng – Wai Wang

  1. Ge Wu – Befassung mit den Dingen. Die manuelle Tätigkeit im Umgang mit Zeug in der Lebenswelt. Es geht ums Betasten und Begreifen der gegenständlichen Dinge, um zum Begriff der Sache zu gelangen.
  2. Zhi Zhi – Erreichen von Erkenntnis oder Wissenserwerb. Wissen resultiert aus der Arbeit am Ding und ist Anfang der Bildung der Persönlichkeit.
  3. Cheng Yi – Sich jederzeit über seine Absichten Rechenschaft ablegen oder sorgfältige „Gewissenserforschung“.
  4. Zheng Xin – Reinheit des Herzens oder gerader Sinn. Das Wesen zur Charakterbildung.
  5. Xiu Shen – Ausbildung der Persönlichkeit. Shen bezieht hier auch das Körperliche mit ein. Person und Persönlichkeit, im Sinne von Ausbildung durch Lernen und Bildung der aufrechten Persönlichkeit.
  6. Qi Jia – Heim; Ökonomie; Ordnung in der Familie.
  7. Zhi Guo – Öffentliche Angelegenheiten. Politik und Staat sind Sache jedes Einzelnen.
  8. Ping Tian Xia – Befriedung der Welt. Solidarität der Menschheit. Die Verantwortlichkeit jedes Einzelnen schließt die Menschheit mit ein.

GSP000 – Podcast – The Quality of Touch

LogoII_Shiatsu_Podcast

Mit dem Gashom Shiatsu Podcast möchte ich von Zeit zu Zeit Interviews veröffentlichen, die sich im weitesten Sinne mit Shiatsu beschäftigen. „Im weitesten Sinne“ könnte bedeuten, dass in einer Episode zum Beispiel vornehmlich der Atem behandelt wird. Formal möchte ich mir keine besonderen Grenzen setzen. Am Anfang einer Unternehmung dieser Art läßt sich erfahrungsgemäß schwer sagen, wo die Reise hingeht. Mir schwebt eine Reihe von „Werkstattgesprächen“ mit Shiatsu-Lehrerinnen und Shiatsu-Lehrern, oder Körperarbeiterinnen und Bodyworkern aller Couleur vor. Als Gesprächslänge hat sich eine Stunde oder weniger ganz gut bewährt, aber auch darin möchte ich mich nicht zu sehr festlegen. Für Anregungen aller Art bin ich immer offen. Am liebsten in Form von Emails.

Die Nullnummer bildet gleich mal eine kleine Ausnahme von einer nicht existenten Regel. Am vergangenen Wochenende bot sich mir die Gelegenheit, für eine gute halbe Stunde mit Terésa Hadland und Bill Palmer zu sprechen. Sie leiten zusammen die „School for Experiential Education“ in Somerset. Und so ist die Nullnummer dieses „deutschsprachigen“ Podcasts auf Englisch. Ich wünsche viel Spaß beim Hören.

 

teresa_2012_colour_225x270
Terésa Hadland
Bill_Palmer_phoenix
Bill Palmer

 

 

 

 

 

 

 

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

TCM Arzneipflanzengarten

Pfirsichblüte

„TCM-Arzneipflanzen zum Anfassen und Erkunden.“ – so lautet das Motto des TCM Arzneipflanzengartens in Wädenswil am Zürichsee. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt des TCM Fachverbands Schweiz (TCM Fachverband Schweiz), des Instituts für Umwelt und Natürliche Ressourcen (IUNR) sowie des Phytonetzwerk der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW). Für einen ganz praktischen und faszinierenden Einblick in die Welt der Heilpflanzen der Traditionellen Chinesischen Medizin ist man hier am richtigen Platz. Viel Spaß beim Erkunden.